Bäume: Birke

In der Beitragsreihe über Bäume & Sträucher geht es heute um die Birke bzw. Hänge-Birke (Betula pendula), ein verbreiteter Laubbaum mit charakteristischer gefleckter, weißer Rinde.

Hänge-Birke

Birke

Futterteile

  • Rinde
  • Blätter
  • Knospen
  • Kätzchen
  • Blüten bzw. Samen

Allgemeine Hinweise

Diese ist recht anspruchslos und wächst auch auf nährstoffarmen Böden.

Im Winter kann man auch Birkenzweige zum Austreiben in eine Vase stellen.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe sind Flavonoide, Saponine, Gebstoffe und ätherische Öle.

Sie hat eine antibakterielle und harntreibende Wirkung.

Aus den frischen Blättern lässt sich auch ein Tee (10min.) zum Trinken und Baden zubereiten, der bei bakteriellen Infektionen hilft.

Erntezeit

ganzjährig / März – April (Blüten)

Rinde der Hänge-Birke
Rinde
Blätter der Rinde der Hänge-Birke
Blätter
Kätzchen der Rinde der Hänge-Birke
Kätzchen
Naturschutz

In der Zeit vom 1. März – 30. September dürfen grundsätzlich keine Äste von Bäumen abgeschnitten werden, da in dieser Zeit die Vögel nisten.

Man darf somit nur einzelne Blätter oder kleine Zweige verfüttern.

Nierenkranke Vögel

Nachdem die Birke eine harntreibende Wirkung hat, sollte man diese besser nicht an nierenkranke Tiere verfüttern.