Krankheiten: Aspergillose

Aspergillose

Aspergillose ist eine Infektion mit verschiedenen Schimmelpilzen, die aber alle das gleiche Krankheitsbild hervorrufen.

Symptome

Die ersten Symptome bei einer Aspergillose treten erst nach etwa 5 bis 20 Tagen auf.

Bei einem akuten Verlauf treten Atemnot und ein Verlust der Stimme auf. Zudem fressen die Vögel kaum noch etwas und sterben dann innerhalb weniger Tage.

Bei einem chronischen Verlauf ist diese anfangs kaum Symptome wahrzunehmen. Im fortgeschrittenem Stadium atmen diese bereits nach kurzem Fliegen schwer und es kommt zu einer schleichenden Abmagerung. Zudem sind die Vögel weniger lebhaft und schlafen viel.

Ursachen

Bei Wellensittichen und anderen Vögeln werden Schimmelpilze in der Regel vom Organismus abgetötet, womit diese einen Vogel mit intaktem Immunsystem kaum beeinträchtigen sollten.

Es gibt aber auch Ausnahmen, bei denen der Kontakt mit Schimmelpilzen zu einer tödlichen Erkrankung führen kann:

  • Der Vogel kommt mit einer so großen Menge an Schimmelpilzen in Kontakt, dass das Immunsystem überfordert wird und nicht alle eleminieren kann.
  • Der Vogel ist vorgeschädigt, krank oder besitzt ein geschwächtes Immunsystem.

Größere Mengen an Schimmelpilzen können auftreten:

  • feucht gelagertem bzw. verdorbenen Körnerfutter
  • Wände in feuchten Räumen
  • verschmutzte Käfige
  • Einstreu aus natürlichen Materialien (z.B. Erde, Torf, …)

Folgende Faktoren können eine Erkrankung begünstigen:

  • übermäßiger Stress
  • Mangelernährung (v.a. Vitamin A – Mangel)
  • Unterernährung
  • zu trockene Raumluft (Austrocknung der Schleimhäute)
  • Mangel an UV-B Strahlung (keine Bird Lamp)
  • Antibiotika-Behandlung
  • Tumore und Krankheiten, die die Immunabwehr schwächen

Therapie bei Aspergillose

Die Behandlung ist schwierig und der Erfolg hängt vom Stadium der Erkrankung sowie dem Allgemeinzustandes des Vogels ab.

Hinzu kommt, dass die Medikamente (Antimykotika) bei einer Aspergillose die Leber belasten, womit eine Gratwanderung zwischen einer erfolgreichen Behandlung und einer Schädigung der Leber besteht.

Vorbeugung

Man sollte einen hochwertigen Luftbefeuchter mit Filter bzw. mit Keimabtötung (z.B. UV-C) verwenden, damit keine Keime und Pilze in die Luftgelangen.

Zudem empfiehlt es sich die Verwendung einer hochwertigen Futtermischung und der trockenen Lagerung desselben.

D. Quinten: “Ziervogelkrankheiten”, S. 76f. V. Kostka & M. Bürkle: “Basisversorgung von Vogelpatienten” , S. 80ff.

Weitere Informationen:

 - 
Dutch
 - 
nl
English
 - 
en
French
 - 
fr
Italian
 - 
it
Spanish
 - 
es
Turkish
 - 
tr
German
 - 
de
Your Mastodon Instance
Teilen mit .....