Futterpflanzen: Löwenzahn

Löwenzahn mit Welli

Der Löwenzahn (Taraxacum officinale) ist zwar eine bekannte Futterpflanze, wird aber meist eher als lästiges Unkraut angesehen.

Löwenzahn

Löwenzahn

Futterteile

  • Blätter
  • Stängel
  • Blüten
  • Samen
  • Wurzel

Allgemeine Hinweise

Der Löwenzahn wächst bekanntermaßen nahezu überall und ist somit leicht zu finden.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Neben anderen Inhaltsstoffen1Bitterstoffe, Gerbstoffe, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Phytosterine, Triterpene, Sterole, Flavonoide, Vitamine A und C, Spurenelemente enthält dieser auch Kalium (397mg), Kalzium (168mg), Magnesium (36mg), Phosphor (66mg), Vitamin A (1,3mg), Vitamin B1 (0,2mg), Vitamin B6 (0,25mg) und Vitamin C (68mg) sowie Mangan (0,3mg), Eisen (3,1mg), Zink (0,4mg).

Die Blätter sollten wegen der Bitterstoffe2Übersäuerung des Magens nicht ausschließlich als Grünfutter gegeben werden. Die Blüten hingegen können auch in größeren Mengen angeboten werden.

Erntezeit

April – November

Blüte des Löwenzahn
Blüte
Blätter des Löwenzahn
Blätter
Samen des Löwenzahn
Samen
Nierenkranke Vögel
Nachdem die Pflanze eine harntreibende Wirkung hat, sollte man diese besser nicht an nierenkranke Tiere verfüttern.

 - 
Dutch
 - 
nl
English
 - 
en
French
 - 
fr
Italian
 - 
it
Spanish
 - 
es
Turkish
 - 
tr
German
 - 
de
Your Mastodon Instance
Teilen mit .....