Heilpflanzen: Petersilie

Welli mir Petersilie
Foto von @9budgies

Die Petersilie (Petroselinum crispum) ist ein allseits bekanntes Küchenkraut, das aber nur in kleinen Mengen angeboten werden sollte.

Petersilie

Petersilie

Futterteile

  • Blätter

Allgemeine Hinweise

Petersilie darf nur im ersten Jahr verwendet werden, da diese mit der Blüte ungenießbar und giftig wird.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Neben anderen Inhaltsstoffen1Vitamine C und A, Kalzium, Kalium, Eisen, äth. Öle, Apiol, Myristicin, enthält diese auch die Vitamin C (166mg), Vitamin A (0,9mg), Vitamine B1 (0,14mg), B2 (0,3mg) und B6 (0,2mg), Vitamin E (3,7mg), Vitamin K (0,8mg), Folsäure (0,12mg), Niacin (1,4mg), Pantothensäure (0,3mg), Kalzium (245mg), Kalium (1g), Phosphor (128mg) und Kupfer (0,5mg), Mangan (2,7mg), Eisen (5,5mg).

Sollte wegen der ätherischen Öle nur hin- und wieder in kleinen Mengen angeboten werden.

Erntezeit

Frühling – Winter

Blühende Petersilie!
Petersilie wird im zweiten Jahr zunehmend ungenießbar und nach der Blüte zudem giftig und darf dann nicht mehr verfüttert werden.
Blüte der Petersilie
Blüte
Blätter der Petersilie
Blätter
Verwechslungsgefahr

Anhand der Blätter kann man diese mit einigen hochgiftigen Pflanzen, wie dem Schierling oder der Hundspetersilie verwechseln.

Wer auf Nummer sicher gehen will, pflanzt diese selber auf dem Balkon bzw. im Garten oder kauft diese im Handel (BIO!).

Pflanzen mit viel ätherischen Ölen
Diese dürfen nur in kleinen Mengen höchstens 1-2 mal in der Woche angeboten werden, da ätherische Öle im Übermaß zu einer Reizung der Schleimhäute des Verdauungstrakes führen können.

 - 
Dutch
 - 
nl
English
 - 
en
French
 - 
fr
Italian
 - 
it
Spanish
 - 
es
Turkish
 - 
tr
German
 - 
de
Your Mastodon Instance
Teilen mit .....