Futterpflanzen: Wiesen-Klee

Der Rot- bzw. Wiesen-Klee (Trifolium pratense) sowie der Weiß- bzw, Kriechklee (Trifolium repens) sind im Gegensatz zum Sauerklee geeignete Futterpflanzen.

Wiesen-Klee

Wiesen-Klee

Futterteile

  • Blätter
  • Stängel
  • Blüten
  • Samen

Allgemeine Hinweise

Besonders begehrt sind die nektarreichen Blüten des Klees und bei kleinen Sittichen auch die Sämereien.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Dieser enthält neben anderen Nährstoffen1Gerbstoffe, Isoflavonoide, Glykoside, Eiweiße, äth. Öle, Vitamin A und C Vitamin A (0,9mg) und Vitamin C (135mg).

Erntezeit

Juni – Oktober

Blüte des Wiesen-Klee
Blüte
Blätter des Wiesen-Klee
Blätter
Blätter mit schwarzen Flecken

Schwarze Flecken auf den Blättern (ca. 1mm) sind ein Zeichen für die “Kleeschwärze”, die von dem Pilz Cymadothea trifolii verursacht wird.

Der verpilzte Klee ist giftig und darf nicht mehr verfüttert werden.

Futterpflanzen von A – Z


Your Mastodon Instance
Teilen mit .....